Tag 151 – Teil 1: Warum es Bundestrainer besser haben als angehende Ehemänner

Morgen gibt der Löw sein vorläufiges Aufgebot bekannt. 30 Mann sollen es richten.

Als ich mein Aufgebot damals öffentlich bekannt geben musste, durfte ich nur eine einzige Frau benennen. Ich konnte bei der öffentlichen Bekanntmachung meiner beabsichtigten Eheschließung nicht hingehen, und willkürlich erstmal alle meine Verflossenen aufbieten, um mich dann ein paar Tage später für eine von denen endgültig zu entscheiden. Nee, ging nicht.

Im übertragenen Sinne spiele ich mit meiner Frau jetzt schon seit fast 15 Jahre um einen internationalen Titel mit, aber ich vermute, Weltmeister werden wir beide nie. Höchstens, wenn es um unterschiedliche Meinungen geht. Sie sieht das übrigens anders.

Nee, nee, der Löw hat’s da besser. Kann sich unter 30 Männern nach ein paar Tagen ein paar raussuchen, mit denen er gerne noch enger zusammenarbeiten möchte.

Ich würde mich für das Saarland jedenfalls freuen, wenn einer aus dem Saarland mit dabei sein sollte. Der Patrick Herrmann zum Beispiel. Oder der Kevin Trapp, der Torhüter der Saison mit den wenigsten Patzern, nämlich gar keinem. Die hätten es beide verdient. Der Philipp Wollscheid auch, aber der hat ja in letzter Zeit leider wenig gespielt.

Na ja, morgen werden wir’s sehen. Drücken wir die Daumen!

Dieser Beitrag wurde unter Ärger mit meiner Frau, Fußballgesimpel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.