Tag 184 – São Vendelino calling

Habe eben kurz mit der Bürgermeisterin aus São Vendelino, der brasilianischen Partnerstadt von St. Wendel, telefoniert. Ich hatte unseren Kumpel Jürgen Zimmer zufällig an der Strippe, als er sie gerade am Frankfurter Flughafen in Empfang nahm und sie mir am Handy weiterreichte.

Ich rief noch „Stopp, Jürgen, nicht! Ich bin noch nicht so weit mit meinen Portugiesisch-Künsten. Und es ist doch gar kein Dolmetscher da, der übersetzen könnte!“

War aber schon zu spät. „Bom Dia, Osvaldo!“ meldete sich MARLÍ LOURDES OPPERMANN WEISSHEIMER, die Bürgermeisterin, „was schaffschde so?“

Stille.

War total verdattert. Die sprach besser saarländisch-platt als ich. Oha und Oh-lala!

Dann hab ich mein Mundwerk aber wieder gefunden und wir haben kurz geplaudert. Und abgemacht, dass wir uns am nächsten Sonntag zum Schwenken treffen.

Im Nachhinein ist es mir klar geworden: In diese Gegend um São Vendelino sind im 19. Jahrhundert zahlreiche Saarländer ausgewandert.

Es ist schon etwas Besonderes, dass die das Saarländisch immer noch sprechen.

Höchsten Respekt!

Bin gespannt, ob die auch so gut schwenken wie sie schwätzen. Aber das werden wir ja sehen …

Dieser Beitrag wurde unter Land und Leute veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.